Ryder-Cup

29.09.2018

Ryder Cup war ein voller Erfolg!!

Nicht nur in Paris gewann die Mannschaft aus Europa mit 6 Punkten Vorsprung...auch beim Mini Ryder Cup in Dillenburg.

Die amerikanische Mannschaft wurde von Hennig Wiese geleitet, Spielführer von unseren Clubkameraden aus Hessen Süd. Die Europäer spielten mit dem Spielführer Andreas Hilk aus Dillenburg. Die Idee um die manchmal trägen Beziehungen der beiden Vereinsteile aufzulockern und einander näher zu bringen. Nach Meinung der meisten Teilnehmer (insgesamt 42 Spieler) ein gelungenes Turnier. Beigetragen hat hierzu vor allem die Spielform, dem echtem Rydercup entnommen. 20 Zweierteam aus Hessen Süd standen in 20 Flights Teams aus Dillenburg gegenüber. Auf den ersten neun Löchern spielten die Teams im Bestball gegeneinander. Die Backnine wurden dann im Einzellochspiel gewertet. So konnte ein Team maximal 3 Punkte einbringen. Dillenburg gewann mit 6 Punkten Vorsprung, genau wie in Paris. 

Abgerundet wurde die Veranstaltung dann in der neuen Indoorhalle in der auf der Großleinwand der Rydercup übertragen wurde. Bei Pizza und Bier war es kurzweilig auf die jeweiligen Teams zu warten und das Ergebnis, sowohl in Paris wie auch auf dem Altscheid zu verfolgen. 

Zur Siegerehrung mit dem Überreichen des neuen Pokals (gestiftet von Hessen Süd) wurden standesgemäß die Orginalhymnen auf der Quetschkommode von Hennig Wiese persönlich vorgetragen. Gänsehautfaktor garantiert.

Ausgespielt wurden außerdem 4 Sonderpreise: near pin bei den Damen und bei den Herren sowie ein second near pin auf Bahn 7. Gewonnen haben hier Dr. Birgit Schepp-Schöne und Sabine Theiß, und Salvo Ciaramidaro und Max Scharf.

 

BildBildBildBild 

 

Eindrücke vom Mini-Ryder-Cup