Martinsgans

23.10.2017

Das letzte Turnier des Jahres diesmal am 21.10., wird traditionell von der Abteilung Hessen-Süd ausgerichtet. Es ist das Martinsganstunier. Wie schon im Namen erwähnt, gibt es nach Beendigung der 18 Spielbahnen gebratene Gans mit Rotkohl und Klößen. Lecker!!

Zuvor gab es eine Waldpilzsuppe und als Nachspeise brachte Adem Yildiz Mousse au chocolat mit Früchten. So konnten sich alle als Gewinner fühlen, für die Veganer oder Vegetarier wurden selbstverständlich angemessene Alternativen angeboten.

Zum vorerst letzten Mal zeichnete sich Alfred Werner und seine Frau Conni für die Planung und Durchführung des Turniers aus. Auch die Moderation der Siegerehrung übernahm er wie in den letzten Jahren souverän, aber wohl letzmalig. Als Präsident des neu gegründeten Golfclubs Eschhofen steht er der Abteilung Hessen-Süd ab dem nächsten Jahr in dieser Form nicht mehr zur Verfügung.

An dieser Stelle unseren herzlichen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement.

Bild

Conni und Alfred Werner

Zum sportlichen Teil: Gespielt wurde ein Chapman Vierer Zählspiel.

(D.h. Zwei Spieler bilden zusammen eine Mannschaft. Beide Partner schlagen an jedem Abschlag einen Ball ab. Danach tauschen sie die Bälle und jeder Spieler schlägt den Ball seines Partners. Erst nach dem zweiten Schlag wählen die Partner einen der beiden Bälle aus und spielen diesen abwechselnd weiter. Der andere Ball wird aufgenommen und zählt nicht. Wenn die Entscheidung für den Ball des ersten Spielers getroffen wird, ist der zweite Spieler mit dem nächsten Schlag dran, dann wieder Spieler eins usw. bis der Ball eingelocht ist. Strafschläge berühren die Spielreihenfolge nicht. Bis auf die Abschlagsregelung wird nach den üblichen Zählspielregeln gespielt.

Die Ergebnisse sind erwartungsgemäß besser als im Einzelwettbewerb. Diesmal spielte allerdings das Wetter nicht ganz mit. So mussten die ersten neun Löcher doch bei widrigem Regen gespielt werden. Erst danach wurde es trocken und damit das Spiel für alle angenehmer. Auch war der Platz durch den Regen sehr nass, so dass die Bälle nicht ins Rollen kamen. Selbst die Grüns waren an diesem Samstag schwer zu berechnen.

Bruttosieger wurden Klaus Sartorius und Andreas Hilk mit 82 Schlägen (Netto 67,5) im Stechen vor den schlaggleichen Willi Rückert und Horst Kuhn (Netto 70,5).

In den beiden Nettoklassen wurden folgende Ergebnisse erspielt:

Nettoklasse A (bis HCP 25,0):

1.    Preis: Conni und Alfred Werner (68 Nettoschläge) vor Willi Rückert und Horst Kuhn (70,5) und 3. Preis: Trevor Smart und Stefan Schork (74).

Nettoklasse B (ab HCP 25,1):

1.    Preis: Andrea und Frank Stolz (70,5 Nettoschläge) vor Ann-Kristin Pieper und Florian Schön (71,5) und 3.Preis: Doris Schardt und Will Stang (72,5).

Sonderpreise:

Nearest to the pin Damen an Bahn 3: Doris Kessner und Herren an Bahn 5: Bernd Pfeifer.

Longest Drive bei den Damen: Claudia Berger; Herren Florian Schön.

 

(Andreas Hilk 22.10.17)