Time to say Goodbye

21.08.2018

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Diese Weisheit bewahrheitet sich zum 28. August einmal mehr auch für den Golfclub Dillenburg.

Nach fast vier Jahren verlässt uns der Betreiber des Restaurants, Adem Yildiz zusammen mit seinem kompletten Team. Im Winter 2015 wurde Adem Yildiz rein zufällig von einem Mitglied als neuer Betreiber der seinerzeit verwaisten Clubgastronomie entdeckt. Von den Möglichkeiten, die ihm hier geboten wurden überzeugt, war für ihn klar, hier wolle er alt werden.

Mit viel Engagement und kreativen Ideen machte er sich sogleich an die Arbeit, um den Gästen, egal ob Clubmitglieder oder nicht, den Aufenthalt in seinem Restaurant so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Auflockerung des etwas nüchternen Interieurs und seine herzliche Art zeigten schnell, daß hier ein Profi mit ganzem Herzen bei der Sache war. Dabei kam ihm und uns zugute, daß er sich die Mitarbeit von Johanna Cridotto, der guten Seele und Frontfrau des Service, sichern konnte.

Von Anfang an überraschte Adem mit seinen Einfällen. Welch ein Staunen, als beim Preis des Präsidenten eine leibhaftige Bauchtänzerin die Augen nicht nur der männlichen Turnierteilnehmer zum Leuchten brachte.  In diesen Jahren gelang es ihm und seinem Team, immer mehr Gäste auch von außerhalb des Golfclubs zu gewinnen. Auf einmal mussten die Mitglieder im Sommer die schöne Terrasse teilen. Eine völlig neue Erfahrung, die Kompromisse auf beiden Seiten erforderte.

Angesteckt von dem sportlichen Treiben direkt vor seinen Augen erlernte Adem dann auch noch das Golfspiel. Legendär sein eingelochter langer Birdieputt bei seinem ersten „Preis der Gastronomie“. Ebenso legendär seine Aufforderungen zu einem Puttwettbewerb. Selten sah man ihn als Verlierer vom Übungsgrün gehen, welches er durch häufiges Trainieren zwischen dem Kochen von zwei Gerichten in- und auswendig kannte.

BildBild

Oben:  Bella figura 

Unten: The Puttmachine

 

Im Laufe der Zeit lernte Adem Yildiz leider auch negative Seiten eines Saisongeschäftes kennen. Der täglichen Belastung von früh bis spät, ohne Ruhetag und Mittagspause, ohne Unterstützung durch Familienmitglieder, sah sich der lebensfrohe Single nicht mehr gewachsen. So reifte in ihm der Entschluß nach einer beruflichen Veränderung und nun, wie schade für uns, hat sich eine Gelegenheit ergeben, die er beim Schopf ergreifen will.

An diesem Wochenende geben Adem und sein sympathisches Team noch einmal alles. Anläßlich des Benefizturniers zugunsten der kleinen Luna stellt er kostenlos das Essen nach der Runde zur Verfügung. Kurz danach fällt für ihn der letzte Vorhang und das Clubrestaurant wird von seinen Nachfolgern, der Familie Giordano übernommen.

Adem, wir werden dich vermissen. Deine Gastfreundlichkeit, dein Lachen, dein „Heeloo“. Von ganzem Herzen wünschen wir dir und deinem Team alles Gute. Hoffentlich führt dich dein nächster beruflicher Schritt tatsächlich dorthin wo du sein möchtest.  (ts)