Vierer CM

17.09.2018

Am Wochenende 15./16. September fanden die Vierer Clubmeisterschaften des GC Dillenburg statt. Gespielt wurde über 2 Runden. Samstag der Viererauswahldrive, d.h. beide Spieler schlagen ab und dann wird entschieden welcher der beiden Bälle zu Ende bis ins Loch gespielt wird. Jede Mannschaft hat sozusagen einen Mulligan pro Abschlag. (Mulligan: inoffizielle Übereinkunft über die straffreie Wiederholung eines Golfschlags).

Am Sonntag wurde dann im Klassischen Vierer gespielt. Hier wird vor der Runde festgelegt, welcher Spieler an den ungeraden Löchern abschlägt und wer dir geraden Locher beginnen soll. Also die etwas schärfere und taktische Variante des Partnerspiels.

Die Beteiligung am Turnier war mit 19 Paarungen nicht ganz zufriedenstellend, ist das Partnerspiel doch eine vorgabefreie und damit sehr spaßige Variante im Golfspiel. 

Die Ergebnisse waren überraschend: Das beste Ergebnis des Wochenendes spielten die beiden Damen Isabell Dreher und ihre Mitspielerin Alexandra Neikes. Mit einer 80-er Runde am Samstag und einer 87 am Sonntag konnten sie die gesamte Konkurrenz deutlich distanzieren und wurden in ihrer Klasse (Damen) verdient Clubmeister vor den Zweitplazierten Andrea Langenbach und Dagmar Dreher. 

Die beste Paarung bei den Seniorinnen waren Elke Paul mit Dr. Birgit Schepp-Schöne (92/94) vor Ele Braun mit Rita Krämer (99/95). 

Bei den Senioren gab es einen spannenden Kampf um den Titel: die Altmeister Kurt Neikes und Ralph Pötzel lieferten sich mit den beiden Linkshändern Prof. Dr. Thorsten Schöne und Volker Happel einen erbitterten Fight. Samstag legten Neikes/Pötzel mit einer 84-er Runde ein gutes Ergebnis vor und starteten dann am Sonntag zusammen mit den Konkurrenten in einer Spielgruppe, um um den Titel zu streiten. Sie spielten eine 92-er Runde auf den 18 Loch, während Schöne/Happel Sonntag mit einer 89-er Runde den einen Schlag Rückstand vom Vortag wettmachen konnten und damit den Sieg mit 2 Punkten Vorsprung für sich verbuchen konnten. 

Bei den Herren hatte man auch spannendes Spiel erwartet. Aber die Favoriten um die ersten Plätze ließen sich von den Damen demütigen: Kai-Uwe Georg mit Manfred Thielmann spielten 82 und 88, die mitfavorisierten Dirk Büttner mit Carsten Reeh konnten ihre Form auch nicht finden und spielten 86-er und 87-er Runden. 

 

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

 

Oben die Gewinner des Wochenendes……danach einige Impressionen von den Spieltagen.